Die Prinzessin mit der goldenen Flöte

Was passiert, wenn ein Vater seiner Tochter jeden Wunsch erfüllt, das zeigte die Arbeitsgemeinschaft Schulspiel. Die Wünsche der Prinzessin wurden immer größer. So genügte es ihr nicht, das größte Kuscheltier, silberne Schuhe, den lustigsten Hofnarren und eine wunderschöne Freundin bekommen zu haben. Schnell verlor sie das Interesse daran und äußerte schon bald einen ganz besonderen Wunsch: Sie wollte erste Flötistin der königlichen Musikkapelle werden. Der König gab nach und beauftragte die Kapellmeisterin, seiner Tochter Unterricht zu erteilen. „Die Prinzessin hat überhaupt kein Talent!”, stellte diese verzweifelt fest. Das fanden auch die Hausangestellten, denen die Prinzessin bei jeder Gelegenheit etwas vorspielte. Einzig die äußerst schwerhörige Königinmutter fand Gefallen an der Darbietung. Mit neuen Instrumenten für die Kapelle, einem neuen Konzertsaal und doppeltem Gehalt konnte die Kapellmeisterin schließlich dazu gebracht werden, die Prinzessin als 1. Flötistin zu engagieren. Von nun an durfte sie sämtliche Pausen „spielen“ und alle waren zufrieden. Die Arbeitsgemeinschaft Musik und Bewegung brachte sich mit einem Tanz ein und der Schüler Sam Khademi begleitete die Aufführung auf dem Klavier.